Psychische Erschütterungen und alles drum herum.       Wie sie entstehen, mit ihren Spätfolgen!
Wie WWie Wie WW   Wwww.wenn-die-psyche-uns-fordert.ch 

Sexualität mit Behinderung ein Widerspruch?

Behinderung und Sexualität diese beiden Themen müssen nicht im Widerspruch zueinander stehen. Das Thema Sexualität wird häufig im Zusammenhang mit Menschen einer Behinderung tabuisiert. 

  • das Bedürfnis nach Liebe und Zärtlichkeit nicht kommuniziert. 

Auch in der Gesellschaft sind die Themen Behinderung und Sexualität mit:

  • Tabus und Vorurteilen behaftet. 

Die Abweichung von der Normalität ist mit Unsicherheit und Ängsten verbunden. Insofern ist ein unkompliziert Umgang mit Themen der Liebe und Sexualität vor allem Menschen mit einer Behinderung häufig nicht möglich. 

Menschen mit Behinderung sind je nach Art der Behinderung auf Unterstützung in den verschiedenen Lebensbereiche angewiesen. Dabei steht die Selbstbestimmung der Menschen mit einem Unterstützungsbedarf im Vordergrund. Mit Hilfe von verschiedenen Assistenzhilfsleistung können Menschen mit einer Behinderung ein möglichst selbstbestimmtes und selbständiges Leben führen. 

  • Die Wünsche und Bedürfnisse mit Unterstützungsbedarf stehen dabei immer im Vordergrund. 

Aber auch in der Partnerschaft ist es bedeutend, sensible Themen zu besprechen und ernst zu nehmen, damit ein entspannter, enttabuisierter und zufriedenstellender Umgang mit Liebe und Sexualität möglich ist. Es ist wichtig, die eigene Wünsche und Pläne zu thematisieren, um einen selbstbestimmten Umgang damit zu erlernen. Das Thema Sexualität spielt wie bei jedem Menschen auch bei Menschen mit Behinderung eine bedeutende Rolle. 

  • Liebe, Zuneigung, Partnerschaft und die Planung der eigene Zukunft sind elementar Themen.

Die in verschiedenen Lebensphasen auftauchen. Diese Themen sind häufig mit Sorgen und Ängsten verbunden. Einschränkungen und Besonderheiten können die Sexualität beeinflussen und zu Unsicherheiten und Probleme führen. 

Neben der Angewiesenheit auf technische Hilfsmittel z.b: einen Rollstuhl, können auch psychische Sorgen und ein geschwächtes Selbstbewusstsein Belastungen für die Sexualität darstellen. Das Gefühl, nicht perfekt zu sein und somit nicht immer ein Geile Siech zu sein und der Normalität abzuweichen,

  • kann insbesonderes bei einem sensiblem Thema wie Sexualität eine bedeutende Rolle spielen. 

Daher ist es in Bezug auf Sexualität und Partnerschaft wichtig:

  • Offenheit und Ehrlichkeit zu entwickeln und Sorge und Ängste mit dem Partner zu besprechen. 

Neben offener Kommunikation und einem festen Vertrauen ineinander können tiefe Gefühle zwischen den Sich Liebenden Sorgen und Ängsten vertreiben. 

  • Liebe und Vertrauen, Leidenschaft und Zuneigung können körperliche Einschränkungen und Behinderungen in den Hintergrund stellen, und der Rollstuhl kann für gemeinsame Stunden zu Zweit vor der Tür warten. 

Weiterhin ist es möglich, sich durch professionelle Begleitung Unterstützung zum Thema Sexualität zu holen. Es kann entlastend und konstruktiv sein, seine Sorgen mit einer professionellen Person zu besprechen und sich Anregungen und Tipps zu holen, wie zum beispiel bei der: 

  • INSIEME (siehe Links). 

Mit professioneller Unterstützung können Menschen mit Behinderung beispielsweise die Nutzung technischer Hilfsmittel oder den Umgang mit einem Rollstuhl lernen, was zu mehr Selbständigkeit und Selbstbestimmung in vielen Lebensbereichen führen kann. Behinderung und Sexualität müssen keinen Widerspruch bedeuten, sondern Teile eines selbstbestimmten, zufriedenen Lebens sein. 

 



Wie wäre es, Liebesspiele mit Kondome, Pariser?

Die Meinungen über das Thema Kondome, Pariser gehen auseinander, die eine Hälfte sieht sie als unverzichtbar an, die anderen empfindet ein Kondom, Pariser als Verhütungsmethode, als der Lustkiller. Doch neben den gesundheitlichen Aspekten bietet das Kondom, Pariser viele Möglichkeiten, in das Liebesspiel mit einbezogen zu werden und dabei nicht zu stören. 

Gesundheit geht immer vor!

Auch im Zeitalter der Moderne sind Geschlechtskrankheiten leider aktuell. Umso wichtiger ist eine gute Vorsorge, die bei den Grundinformationen anfängt und bei der Verhütung aufhört. Abgesehen davon, dass ein Kondom auch vor ungewollten Schwangerschaften schütz, ist die Wahrscheinlichkeit ebenso gering eine Geschlechtskrankheit zu bekommen, wenn man es benutzt. Dabei geht es nicht nur um:

  • Tripper - Herpes - Syphilis

sondern vor allem um den 

  • HIV - Virus!

Während des Verkehrs reißen in der Vagina feine Äderchen. Dies merkt die Frau nicht, denn es verursacht keine Schmerzen, kann aber eine Einladung für HIV-Viren sein. Diese übertragen sich in erster Linie über das Blut eines Infizierten. Die beste Möglichkeit sich davor zu schützen ist daher ein Kondom, Pariser. Selbst innerhalb einer festen Beziehung sollte man zuminderst am Anfang gut aufpassen, denn man weiß nicht mit wem der Partner vorher geschlafen hat. 

  • Natürlich ist auch eine jahrelange Beziehung keine Garantie dafür, dass beide Partner treu sind.  

Lust mit Kondome, Pariser?

Entgegen vieler Ansichten kann das Kondom, Pariser sehr wohl sexy und anturnend mit in das Liebesspiel einbezogen werden. Man sollte darauf achten, die Verpackung:

  • nicht mit den Zähnen einzureißen!

um das Kondom nicht zu beschädigen. Wenn es zum Einsatz kommen soll, kann die Frau die Verpackung, kombiniert mit einer sexy Bewegung öffnen und dem Mann überziehen. Wenn man sehr vorsichtig ist, funktioniert das Überziehen auch mit dem Mund, was zusätzlich erotische Spannung in das Liebesspiel bringt und dem Mann einen kleinen Vorgeschmack auf spätere Zeiten gibt. 

Reservoir zusammen drücken und abrollen

Kondom, Pariser mit dem Reservoir leicht in den Mund nehmen

Vorsichtig mit den Lippen langsam hinunter Rollen 

Ist der Mann geschickt, kann er die Vagina der Frau mit der Zunge liebkosen, während er mit den Händen das Kondom öffnet und überstreift. Besondere Effekten können zusätzlich mit der Wahl des Kondoms erzeugt werden. 

  • Kondome mit Noppen wirken sich stimulierend bei der Frau aus.
  • mit verschieden Geschmacksrichtungen können beim Oralverkehr mehr Spaß und Lust bringen. 

Es gibt also viele Möglichkeiten, ein Kondom erotisch in das Sexleben mit einzubeziehen. Mann muss sich nur trauen!

Mit Geschmack

Perfekter Sitz

Verfalldatum beachten hier 12 / 20